EvaluationWORKS! 2019

  1. Español no disponible
  2. Deutsch
  3. en
  4. fr

Von den jährlichen Durchführungsberichten (AIR) 2019 zur Ex-ante-Evaluierung des GAP-Strategieplans: Welche wichtigen Erkenntnisse wurden aus den AIR 2019 für die Konzeption des Begleitungs- und Bewertungssystems nach 2020 gewonnen? Welche Lektionen sollen bei der Ex-ante-Evaluierung des GAP-Strategieplans 2021–2027 berücksichtigt werden?

Die jährlichen EvaluationWORKS!-Fortbildungsmaßnahmen für 2019 fanden zwischen September und November 2019 während eines Zeitraums statt, in dem Mitgliedstaaten eben erst die Fortschritte beurteilten, die sie bei ihren LE-Programmen im Vergleich zu den Programmzielen und der Umsetzung der EU-Strategie intelligenten, nachhaltigen und inklusiven Wachstums erzielt hatten. Parallel bereiten sich Mitgliedstaaten auf die Ex-ante-Evaluierung ihrer GAP-Strategiepläne für den Zeitraum 2021–2027 vor. Es ist daher äußerst wichtig, dass die wichtigsten Erkenntnisse, die aus den Abläufen des gemeinsamen Begleitungs- und Bewertungssystems (CMES) gewonnen wurden, gemeinschaftlich diskutiert und bei der Vorbereitung auf die Ex-ante-Evaluierung der GAP-Strategiepläne 2021–2027 adäquat berücksichtigt werden.

Für die jährlichen EvaluationWORKS!-Fortbildungsmaßnahmen für 2019 war das gewählte Thema „Von den AIR 2019 zur Ex-ante-Evaluierung des GAP-Strategieplans“.

Dieses Thema wurde in die folgenden Unterthemen aufgegliedert, die Mitgliedstaaten nach ihrem Ermessen abdecken können:

  • Diskussion der Bewertungsqualität der im Juni 2019 eingereichten AIR
  • Diskussion der Nachbereitung von Bewertungen der AIR 2019 (für die Ex-ante- und Ex-post-Evaluierung sowie den Evaluierungsplan)
  • Allgemeine Informationen zu den Anforderungen und zur Planung der Ex-ante-Evaluierung (Rechtsgrundlage, zeitliche Gestaltung, Aufgabenbeschreibung, Qualitätskriterien)
  • Ex-ante-Prüfung von SWOT-Analysen/ Bedarfsabschätzung
  • Ex-ante-Prüfung von Interventionslogik, Zielwerten, Etappenzielen

Ziele der EvaluationWORKS!-Veranstaltungen 2019:  

  1. Erreichen eines gemeinsamen Verständnisses der Interessenträger hinsichtlich der Qualität der Evaluierungen, die im Kontext der AIR 2019 in den jeweiligen Mitgliedstaaten durchgeführt wurden (mit Blick auf Compliance, Belastbarkeit, Evidenzbasis, Nutzen usw.)  
  2. Gemeinsame Erarbeitung von Erkenntnissen sowie die Berücksichtigung vergangener Erfahrungen auf der Ebene der Mitgliedstaaten, um die Qualität künftiger Evaluierungen zu fördern und einen besseren Leistungs-, Überwachungs- und Bewertungsrahmen (PMEF) für den GAP-Strategieplan 2021–2027 zu schaffen  
  3. Reflexion, wie die Ex-ante-Evaluierung des GAP-Strategieplans 2021–2027 am besten genutzt werden kann, um die Konzeption des GAP-Strategieplans zu verbessern und einen Ausgangspunkt für die Evaluierung während des Durchführungszeitraums zu schaffen

Teilnehmer der Fortbildungen haben Gelegenheit zu strukturierten Gesprächen mit Interessenträgern der Evaluierung, in denen sie im Austausch darüber, was gut funktioniert hat und was auf der Ebene der LE-Programme weiterhin eventuell verbesserungsbedürftig ist, aus eigenen Erfahrungen schöpfen können.

Diese Veranstaltungen werden vom Helpdesk-Netzwerk geographischer Experten in den jeweiligen Landessprachen der Mitgliedstaaten durchgeführt und sind an die Bedürfnisse und Besonderheiten der einzelnen Mitgliedstaaten angepasst.