Soziale Inklusion

„Soziale Inklusion“ lautet eines der wichtigsten Arbeitsthemen des Europäischen Netzwerks für die Entwicklung des ländlichen Raums (ENRD) in der Programmperiode 2014-2020. Es ist direkt mit Priorität 6 (Förderung der sozialen Eingliederung, der Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung in den ländlichen Gebieten) der EU-Politik für die Entwicklung des ländlichen Raums verbunden. 

Die koordinierten Aktivitäten des ENRD auf diesem Themenfeld umfassen bisher:

Veranstaltungen

 

Veröffentlichungen

/file/rc-spring-2017jpg_derc-spring-2017.jpg

/file/eafrd-pb-migrants-refugeepng_deeafrd-pb-migrants-refugee.png

/file/eafrd-pb-social-inclusionpng_deeafrd-pb-social-inclusion.png

Rural Connections spring 2017
Focus on: Social Inclusion
EAFRD Projects Brochure on ‘Migrant and Refugee Integration EAFRD Projects Brochure on ‘Social Inclusion


Dossiers („Factsheets“)

  • Wie können LEADER/CLLD und andere Bottom-up-Initiativen zur sozialen Inklusion im ländlichen Raum beitragen? [PDF ]
  • Wie können die nationalen Netzwerke für den ländlichen Raum die soziale Inklusion fördern? [PDF ]
  • Wie kann die sozialInklusion von Jugendlichen im ländlichen Raum gefördert werden? [PDF ]
  • Wie kann die soziale Inklusion von Migranten und Asylsuchenden gefördert werden? [PDF ]
  • Soziale Inklusion von Roma durch LEADER und CLLD [PDF ]
  • Die rolle der frau in ländlichen gebieten [PDF 

 

NLR-Gruppe

  • Auf der 4. Tagung der NLR (29. Februar bis 1. März 2016) wurde die „NLR-Gruppe zum Thema Migranten“ ins Leben gerufen. Die Arbeit der NLR auf dem Gebiet soziale Inklusion ist in einer zusammenfassenden Darstellung beschrieben. 
  • Die Arbeit der NLR-Gruppe wurde im Rahmen einer Telefonkonferenz weitergeführt, an der die Netzwerke aus SchwedenFinnland, Deutschland und Österreich sowie die ENRD-Kontaktstelle teilnahmen. Dabei wurde über den aktuellen Stand und die NLR-Maßnahmen zur Integration von Migranten im ländlichen Raum beraten (3. Juni 2016). 

Auskunft über die Arbeit der NLR-Gruppe erteilt Nils Lagerroth von der Unterstützungsstelle des nationalen schwedischen Netzwerks für den ländlichen Raum (Nils.Lagerroth@jordbruksverket.se).