Publications

Total results: 160.

Diese Ausgabe der ELER-Projektbroschüre hat zum Thema, wie die teils vom ELER bereitgestellten Fördermittel für Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) verwendet worden sind, um die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen– insbesondere Wasser und Böden –zuunterstützen.

Das Konzept Ressourceneffizienz beruht auf dem Prinzip „mitwenigermehr erreichen“. Dementsprechend stehendie in dieser Ausgabevorgestellten Projektefürbeispielgebende Methodenzur Erzielung eines größeren ökonomischen und ökologischen Nutzens mitgeringeremMitteleinsatz.

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) leistetwertvolle Unterstützungfür dieWirtschaft in den ländlichen Gebieten Europas und ermöglicht einen schnelleren Übergang zu einer umweltschonenderen Landwirtschaft.

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine EU-bezogene Darstellung des Ausführungsrahmens für LEADER-Kooperationstätigkeiten in den Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum (EPLR). Sie ist für Stellen mit Interesse an Kooperationsprojekten gedacht und bietet Informationen über die in anderen Ländern bzw. EPLR geltenden Bedingungen.

Das Dokument stützt sich auf eine Umfrage der ENRD-Kontaktstelle und eine Überprüfung durch die Verwaltungsbehörden.

Dieses Dokument bietet einen Überblick über mehr als 35 Projekte zum Thema „Intelligente Dörfer“. Die Projekte wurden sämtlich von den Mitgliedern der entsprechenden ENRD-Themengruppe (TG) zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Das Dokument ist von der ENRD-Kontaktstelle nicht auf inhaltliche Richtigkeit geprüft worden. Weitere Beispiele für Projekte und Initiativen finden sich auf dem Portal Intelligente Dörfer.

Gegenstand dieser Fallstudie ist eine ganzheitliche Vorgehensweise bei der Digitalisierung von Dienstleistungen auf dem Land, die das Fraunhofer-Institut in mehreren Pilotdörfern in Deutschland erprobt. Dank der Errichtung einer gemeinsamen digitalen Dienstleistungsplattform und der Festlegung gemeinsamer Regeln werden neue Lösungen in puncto Versorgung mit Erzeugnissen regionaler Herkunft, Telekommunikation, Verkehrswesen und elektronischer Verwaltung ermöglicht.

Gegenstand dieser Fallstudie sind „Gegenseitigkeitsverträge“ zwischen Städten und deren Umland in vier Pilotgebieten in Frankreich.

In der Studie wird dargelegt, wie Vertreter der Kommunen und der Bevölkerung aus den Städten und dem Umland über für beide Seiten gewinnbringende Partnerschaften und gemeinsame Maßnahmen bei Sachverhalten von gemeinsamem Interesse wie etwa Beschäftigung, Umweltschutz und Daseinsvorsorge verhandeln. Die Studie schenkt sowohl den ordnungs- wie auch den finanzpolitischen Auswirkungen entsprechender Partnerschaften Beachtung.

Gegenstand dieser Fallstudie ist die italienische „Strategie für Gebiete im Landesinneren“ als eine der am weitesten reichenden integrierten Strategien zur Bekämpfung der Entvölkerung und des Mangels an staatlichen Dienstleistungen in Europa. Alle vier europäischen Struktur- und Investitionsfonds werden mit nationalen Finanzhilfen zu dem Zweck kombiniert, landesweit in 72 Pilotregionen Konzepte zugunsten der lokalen Entwicklung und der Modernisierung von Dienstleistungen zu fördern.

Gegenstand dieser Fallstudie ist die finnische Untersuchung „Intelligenter ländlicher Raum“ über die Herausforderungen und die digitalisierungsbedingten Chancen der ländlichen Gebiete Finnlands. Die Studie enthält zahlreiche Empfehlungen zur Optimierung moderner digitaler Dienstleistungen im ländlichen Raum, die sowohl in bereits laufende als auch in neue Programme in Finnland eingeflossen sind.

This is the main report of the second meeting of the ENRD Thematic Group on 'Smart Villages'. 
It outlines ways in which rural communities across Europe are developing innovative local solutions and imaginative approaches to cuts in rural transport, energy, social care, education, service integration, as well as to the threat of climate change. Additionally, it provides recommendations for building a more favourable, enabling environment for 'Smart Villages'.
This is the main report of the second meeting of the ENRD Thematic Group (TG) on ‘Sustainable management of water and soils’.
It outlines the TG's three main sub-themes ‒ results-based payments schemes, collective approaches and nutrients management ‒ and the preliminary findings of the TG's analytical work on these topics.

Gegenstand des Dokuments sind die wesentlichen Merkmale, Beispiele und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Förderung und breiteren Anwendung von gemeinsamen Konzepten für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden.

Pages