Publications

Total results: 160.
This is the main report of a dedicated ENRD Seminar, which overviews the findings and recommendations of the ENRD Thematic Group and highlights successful practices funded under the Rural Development Programmes (RDPs). 
It further explores what is needed to better support the sustainable management of water and soils.
This is the main report of a dedicated ENRD Seminar, which overviews the drivers and practical steps for creating an enabling environment for Smart Villages. 
It outlines the wide range of existing tools that can support long-term integrated strategies and rural communities in the implementation of projects that benefit their territories.
This is the main report of the fourth meeting of the ENRD Thematic Group (TG) on 'Smart Villages'. 
It overviews the main suggestions made by TG members on the future direction of the ENRD thematic work, looking specifically at areas in which the TG could support the practical implementation of ideas behind Smart Villages.

Gegenstand dieser Methodenstudie ist das schottische Programm „Think Local“, das sich durch ein kooperatives Herangehen an die Errichtung kurzer Absatzwege in Form von Bauernmärkten, Hofläden, kulinarischem Fremdenverkehr sowie Regionalverbünden für Lebensmittel und Getränke auszeichnet, die auf Erzeugerseite eine höhere Wertschöpfung ermöglichen sollen.

Gegenstand dieser Methodenstudie sind das Modell eines nationalen ländlichen Parlaments und seine Nutzung als effektives Forum für Beratungen von Interessenträgern der ländlichen Entwicklung über einschlägige Themen. Ländliche Parlamente gibt es bereits in Schweden, Finnland und Estland.

Gegenstand dieser Methodenstudie ist das britische System zur Stärkung der Nachhaltigkeit durch ein „Feldlabor“-Netzwerk und Forschungsbeihilfen. Das System soll im Wege von Weiterbildung, Unterstützung und wissenschaftlicher Begleitung die Innovationskraft landwirtschaftlicher Betriebe stärken und so alltägliche Herausforderungen meistern helfen.

Gegenstand dieser Methodenstudie sind spezielle Fachkurse für landwirtschaftliche Nachwuchskräfte, die die flämische Vernetzungsstelle Ländliche Räume zu dem Zweck organsiert, sowohl die landwirtschaftlichen als auch die kaufmännischen Fachkenntnisse von Junglandwirten im belgischen Flandern zu stärken.

Das Dokument verweist auf Hilfsmittel für Praktiker, Entscheidungsträger und Bevölkerung bei der Planung und Entwicklung zukunftsfähiger Versorgungsleistungen im ländlichen Raum. Der Schwerpunkt liegt zwar auf Dienstleistungen, doch lässt sich jedes Hilfsmittel auch für andere Zwecke einsetzen.

Gegenstand des Dokuments sind die unterschiedlichen Geschäftsmodelle zur Verbesserung der Dienstleistungsversorgung auf dem Land. Darüber hinaus enthält es Empfehlungen für die Auswahl des passenden Geschäftsmodells für Dienstleistungen im ländlichen Raum.

Die Ausgabe Nr. 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum widmet sich der Herausforderung des effizienten Umgangs mit Ressourcen sowie der Frage, was das Konzept „mit weniger mehr erreichen“ für die Entwicklung des ländlichen Raums bedeutet. Am Beispiel der Wasser- und Bodenbewirtschaftung wird beschrieben, wie ländliche Gebiete ressourceneffizienter werden können. 

Behandelt werden ressourcenschonende Arbeitsweisen im ländlichen Raum und wie die EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums im Sinne einer optimierten Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen bestmöglich umgesetzt werden kann. Darüber hinaus wird das EU-Programm LIFE vorgestellt, dessen Pilotprojekte viele anregende Beispiele für nachhaltige Arbeitsweisen geben, die sowohl in der Landwirtschaft wie auch in anderen Branchen im ländlichen Raum angewendet werden können. 

Grundlage von Ausgabe 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum ist die Arbeit des ENRD am übergeordneten Thema „Ressourceneffiziente Wirtschaft im ländlichen Raum“. 

Pages