Publications

Total results: 13.

Zentrales Thema dieser Ausgabe sind die Möglichkeiten für eine „Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Primärerzeugern durch eine bessere Integration dieser Primärerzeuger in die Agrarnahrungsmittelkette“ – einer der Schwerpunktbereiche der EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Das Magazin bietet einen Überblick über die verschiedenen Instrumente zur Wertschöpfung in den Versorgungsketten für Lebensmittel und Getränke und untersucht im Anschluss attraktive Marktchancen für ländliche Produzenten im Hinblick auf eine Expansionsmöglichkeit des ländlichen Markts, eine Verbesserung des Zugangs zu städtischen Lebensmittelmärkten und und einen Zugang zum Markt für öffentliche Lebensmittel.

Die Ausgabe betont die Bedeutung gezielter Strategien zur Förderung intelligenterer Versorgungsketten, bei denen nützlichen Verbindungen mit der Forschung und den Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum (EPLR) eine wesentliche Rolle zukommt.

Der Abschlussbericht der ENRD-Themengruppe (TG) „Intelligente und wettbewerbsfähige ländliche Gebiete“ (2015-2016) bietet einen Überblick über Fördermöglichkeiten entlang der Versorgungskette unter Berücksichtigung der Instrumente der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR). Darüber hinaus werden die Tätigkeiten der TG erläutert.
 
This is the main report of the thematic ENRD Seminar on 'Smart and Competitive Supply Chains'.
It explores ways of connecting the Rural Development Programmes (RDPs) to food and drink supply chains and overviews relevant RDP tools. It covers topics such as market access, public food markets, adding value, cooperation and food policy.
This is the main report of the third meeting of the ENRD Thematic Group on 'Smart and Competitive Rural Areas'.
It highlights the differing approaches to supporting supply chains both nationally and regionally, including a consideration of smart specialisation strategies.

Gegenstand dieser Fallstudie sind Möglichkeiten zur Förderung des Aufbaus intelligenter und wettbewerbsfähiger Lieferketten im spanischen Baskenland einschließlich der Ausführung entsprechender Maßnahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum (EPLR).

Gegenstand dieser Fallstudie ist die estnische Programmierung zur Stärkung intelligenter und wettbewerbsfähiger Lieferketten einschließlich der Ausführung entsprechender Maßnahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum (EPLR) und der Initiative „Ernährung in Estland 2015-2020“.

Gegenstand dieser Fallstudie ist die irische Programmierung zur Stärkung intelligenter und wettbewerbsfähiger Lieferketten einschließlich der Ausführung entsprechender Maßnahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum (EPLR) und der Initiative „FoodWise 2025“.

Gegenstand dieser Fallstudie ist die Programmierung der schottischen Regierung zur Stärkung intelligenter und wettbewerbsfähiger Lieferketten im Zusammenhang mit der Ausführung des schottischen Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum (EPLR). Sie erstreckt sich unter anderem auf den Dachverband Food & Drink sowie auf die Ernährungspolitik.

Dieses Dokument enthält einen Überblick über die Gemeinsamkeiten und die wesentlichen Unterschiede in den Programmentscheidungen im Rahmen zahlreicher Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) unter besonderer Berücksichtigung der EPLR-Untermaßnahme M16.4 (kurze Lieferketten und lokale Märkte).

Gegenstand dieses Informationsblatts sind die Instrumente der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) zur Steigerung der Wertschöpfung in der Lebensmittelversorgung. Darüber hinaus bietet das Informationsblatt einen Überblick über strategische Ansätze und 18 verschiedene beispielgebende Ideen zur Digitalisierung der Versorgungsketten.

Pages