Publications

Total results: 25.

This thematic briefing is focusing on rural mobility, aiming to highlight factors and conditions to be taken into account when designing the future policies to ensure that Smart Villages strategies enable rural communities to design and test mobility solutions.

The document is targeted at Managing Authorities and other institutional actors involved in preparing the future CAP Strategic Plans as well as other policies for rural development.

EU Rural Review 28

Ausgabe Nr. 28 des EU-Magazins Ländlicher Raum hat die durchgängige Berücksichtigung der Bioökonomie zum Thema.

Die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen steht derzeit unverrückbar im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Die ländlichen Gebiete Europas sind immer besser dafür gerüstet, sich die Vorteile der Bioökonomie zunutze zu machen. Ausgabe Nr. 28 des EU-Magazins Ländlicher Raum beleuchtet die tragende Rolle der neuen Bioökonomie-Strategie der EU und die Bedeutung von Regionen und Gemeinden für eine beschleunigte Entwicklung der Bioökonomie.

Die Ausgabe knüpft an die Arbeit des ENRD am Thema Durchgängige Berücksichtigung der Bioökonomie an.

This documents explores the role of awareness‑raising and communication in promoting the development of sustainable bioeconomy value chains in European rural areas.

The document is part of the analytical work carried out by the ENRD Thematic Group on 'Mainstreaming the Bioeconomy'.

This document presents an overview of the existing policy tools and instruments supporting the bioeconomy at European, national and local level, highlighting their applications and possible synergies.

The document is part of the analytical work carried out by the ENRD Thematic Group on 'Mainstreaming the Bioeconomy'.

In dieser Ausgabe werden ländliche Gemeinden aus ganz Europa vorgestellt, die in Eigeninitiative nach praktischen Lösungen für bekannte Herausforderungen suchen und neue Chancen nutzen. 

Ein Themenschwerpunkt ist die Verbesserung der Daseinsvorsorge in ländlichen Gebieten im Wege einer kreativen digitalen und sozialen Erneuerung. Es werden nationale und regionale Konzepte zur Schaffung günstiger Rahmenbedingungen vorgestellt und darüber hinaus wird erläutert, wie die Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum die Erneuerung des Dienstleistungsspektrums auf dem Land beschleunigen können. 

Grundlage von Ausgabe 26 des EU-Magazins Ländlicher Raum ist die Arbeit des ENRD am übergeordneten Thema „Smarte Dörfer.

Das Dokument verweist auf Hilfsmittel für Praktiker, Entscheidungsträger und Bevölkerung bei der Planung und Entwicklung zukunftsfähiger Versorgungsleistungen im ländlichen Raum. Der Schwerpunkt liegt zwar auf Dienstleistungen, doch lässt sich jedes Hilfsmittel auch für andere Zwecke einsetzen.

Gegenstand des Dokuments sind die unterschiedlichen Geschäftsmodelle zur Verbesserung der Dienstleistungsversorgung auf dem Land. Darüber hinaus enthält es Empfehlungen für die Auswahl des passenden Geschäftsmodells für Dienstleistungen im ländlichen Raum.

Gegenstand des Dokuments sind Beispiele für Initiativen und Strategien in Sachen „Intelligente Dörfer“ auf nationaler und regionaler Ebene sowie die unterstützende Rolle der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums. Die Angaben beruhen auf einer EU-weiten Sichtung durch die ENRD-Kontaktstelle. Das Dokument enthält ferner den Arbeitsplan für die ENRD-Themengruppe „Intelligente Dörfer“ im Zeitraum 2017-2018.

Gegenstand des Berichts sind die Erkenntnisse aus sechs Fallstudien über die Regelungen für die Programmplanung auf dem Themenfeld „Ressourceneffizienz“ in den nationalen und regionalen Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum (EPLR).

Pages