Publications

Total results: 31.
EU Rural Review 28

Ausgabe Nr. 28 des EU-Magazins Ländlicher Raum hat die durchgängige Berücksichtigung der Bioökonomie zum Thema.

Die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen steht derzeit unverrückbar im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Die ländlichen Gebiete Europas sind immer besser dafür gerüstet, sich die Vorteile der Bioökonomie zunutze zu machen. Ausgabe Nr. 28 des EU-Magazins Ländlicher Raum beleuchtet die tragende Rolle der neuen Bioökonomie-Strategie der EU und die Bedeutung von Regionen und Gemeinden für eine beschleunigte Entwicklung der Bioökonomie.

Die Ausgabe knüpft an die Arbeit des ENRD am Thema Durchgängige Berücksichtigung der Bioökonomie an.

This documents explores the role of awareness‑raising and communication in promoting the development of sustainable bioeconomy value chains in European rural areas.

The document is part of the analytical work carried out by the ENRD Thematic Group on 'Mainstreaming the Bioeconomy'.

This document presents an overview of the existing policy tools and instruments supporting the bioeconomy at European, national and local level, highlighting their applications and possible synergies.

The document is part of the analytical work carried out by the ENRD Thematic Group on 'Mainstreaming the Bioeconomy'.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Diese Sammlung wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) zusammengestellt.

Sie erstreckt sich auf Herausforderungen, Erkenntnisse und Empfehlungen unter anderem zum besseren Gebrauch öffentlicher Fördermittel.

Die Ausgabe Nr. 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum widmet sich der Herausforderung des effizienten Umgangs mit Ressourcen sowie der Frage, was das Konzept „mit weniger mehr erreichen“ für die Entwicklung des ländlichen Raums bedeutet. Am Beispiel der Wasser- und Bodenbewirtschaftung wird beschrieben, wie ländliche Gebiete ressourceneffizienter werden können. 

Behandelt werden ressourcenschonende Arbeitsweisen im ländlichen Raum und wie die EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums im Sinne einer optimierten Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen bestmöglich umgesetzt werden kann. Darüber hinaus wird das EU-Programm LIFE vorgestellt, dessen Pilotprojekte viele anregende Beispiele für nachhaltige Arbeitsweisen geben, die sowohl in der Landwirtschaft wie auch in anderen Branchen im ländlichen Raum angewendet werden können. 

Grundlage von Ausgabe 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum ist die Arbeit des ENRD am übergeordneten Thema „Ressourceneffiziente Wirtschaft im ländlichen Raum“. 

Gegenstand des Dokuments sind die wesentlichen Merkmale, Beispiele und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Förderung und breiteren Anwendung von gemeinsamen Konzepten für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden.

Pages