Publications

Total results: 21.

Gegenstand des Dokuments ist die potenzielle Rolle einer Zusammenarbeit außerhalb von LEADER/CLLD zwecks Förderung intelligenter Dörfer.

Als Grundlage diente vor allem die Auslegung von Empfehlungen und Erfahrungen aus früheren Programmperioden im Zusammenhang mit dem Kommissionsvorschlag für eine Verordnung „GAP-Strategiepläne“ für die Programmperiode 2021-2027.

Gegenstand dieser Ausgabe des EU-Magazins Ländlicher Raum ist die Rolle der Vernetzung in der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums. Die Netzwerke werden immer bunter, alle Gruppen mit einem Interesse an der ländlichen Entwicklung sind vertreten und pflegen die Beziehungen untereinander.

In der neuen Ausgabe wird untersucht, wie die Netzwerkarbeit zu einem bestimmenden Merkmal der ländlichen Entwicklung in Europa geworden ist, und wie sie sich unter den zukünftigen politischen Gegebenheiten weiterentwickeln wird.

Mehr zum Thema Vernetzung findet sich unter dem Stichwort networX, der bislang größten organisierten Zusammenkunft von Praktikern der Netzwerkarbeit in der laufenden Programmperiode.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Der Bericht wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) erstellt.

Neben den Ausführungen über das genannte Thema enthält er Empfehlungen, wie sich die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) am besten einsetzen lassen.

Diese Sammlung wurde von der ENRD-Themengruppe „Nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden“ (2017-2018) zusammengestellt.

Sie erstreckt sich auf Herausforderungen, Erkenntnisse und Empfehlungen unter anderem zum besseren Gebrauch öffentlicher Fördermittel.

Die Ausgabe Nr. 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum widmet sich der Herausforderung des effizienten Umgangs mit Ressourcen sowie der Frage, was das Konzept „mit weniger mehr erreichen“ für die Entwicklung des ländlichen Raums bedeutet. Am Beispiel der Wasser- und Bodenbewirtschaftung wird beschrieben, wie ländliche Gebiete ressourceneffizienter werden können. 

Behandelt werden ressourcenschonende Arbeitsweisen im ländlichen Raum und wie die EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums im Sinne einer optimierten Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen bestmöglich umgesetzt werden kann. Darüber hinaus wird das EU-Programm LIFE vorgestellt, dessen Pilotprojekte viele anregende Beispiele für nachhaltige Arbeitsweisen geben, die sowohl in der Landwirtschaft wie auch in anderen Branchen im ländlichen Raum angewendet werden können. 

Grundlage von Ausgabe 25 des EU-Magazins Ländlicher Raum ist die Arbeit des ENRD am übergeordneten Thema „Ressourceneffiziente Wirtschaft im ländlichen Raum“. 

Gegenstand des Dokuments sind die wesentlichen Merkmale, Beispiele und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Förderung und breiteren Anwendung von gemeinsamen Konzepten für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Böden.

Das Dokument bietet im Zusammenhang mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser und Böden wichtige Informationen über Hintergrund und wichtige Elemente erfolgsabhängiger Beihilferegelungen.

Pages