Publications

Total results: 14.

Zentrales Thema dieser Ausgabe sind die Möglichkeiten für eine „Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Primärerzeugern durch eine bessere Integration dieser Primärerzeuger in die Agrarnahrungsmittelkette“ – einer der Schwerpunktbereiche der EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Das Magazin bietet einen Überblick über die verschiedenen Instrumente zur Wertschöpfung in den Versorgungsketten für Lebensmittel und Getränke und untersucht im Anschluss attraktive Marktchancen für ländliche Produzenten im Hinblick auf eine Expansionsmöglichkeit des ländlichen Markts, eine Verbesserung des Zugangs zu städtischen Lebensmittelmärkten und und einen Zugang zum Markt für öffentliche Lebensmittel.

Die Ausgabe betont die Bedeutung gezielter Strategien zur Förderung intelligenterer Versorgungsketten, bei denen nützlichen Verbindungen mit der Forschung und den Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum (EPLR) eine wesentliche Rolle zukommt.

Diese ELER-Projektbroschüre beleuchtet die neuen Prioritäten der Europäischen Union für die Entwicklung des ländlichen Raums im Programmplanungszeitraum 2014-2020. Sie stellt aktuelle ELER-Projekte vor und wirft dabei die Frage auf, welche Lehren wir aus der Vergangenheit ziehen können, um diese vorrangigen Ziele in der Zukunft zu erreichen.

Die Broschüre verweist auf Ideen und Erfolge von über fünfzig durchgeführten Projekten, die im Programmplanungszeitraum 2007-2013 durch ELER-Mittel gefördert wurden. Von diesen fünfzig Projekten werden zwölf in den Vordergrund gestellt und näher beschrieben, um auf besondere Ansätze aufmerksam zu machen, die zur Erreichung der neuen Prioritäten genutzt werden können.

The United Nations has declared 2014 the International Year of Family Farming, the primary aim of which is to promote, develop and strengthen all types of family-oriented agriculture as a socially valuable, economically viable and environmentally sustainable model.

Innovation is at the heart of the Europe 2020 strategy, which aims to promote smart, sustainable and inclusive growth. Today, European farmers are faced with the dual challenges of having not only to produce more, but also to do so in a sustainable manner. The reform of the Common Agricultural Policy (CAP) sees innovation as a key driver of sustainable agriculture and rural development.

A closer look at how EU agriculture and rural development policy help promote rural entrepreneurship.

This publication highlights how ICT is being used as an essential tool for unlocking the potential of rural areas, making them more attractive places to live, work and visit.

This publication presents a set of articles about how the EAFRD can be used to sustainably develop the EU’s diverse array of different woodland resources.

This publication’s examples demonstrate the range of positive benefits in Member States from food-related rural development activity under the CAP.

Pages