ENRD Newsletter - August 2015

 

/file/banneraugust-2015-depng_debanner_august-2015-de.png

 
          Facebook-logo   Twetter - logo   Youtube - logo   Linkedin - logo  
Neuigkeiten  
 
  EPLR-Genehmigungen zur Hälfte abgeschlossen  
 
Die Europäische Kommission hat bereits die Hälfte der 118 Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum 2014–2020 bewilligt. Nach der Genehmigung des EPLR für Wallonien am 20. Juli 2015 erklärte EU-Kommissar Phil Hogan: „Ich freue mich, die Genehmigung des 59. EPLR bekannt geben zu können. Damit ist die Hälfte aller Programme bewilligt.“

In 24 der 28 Mitgliedstaaten wurden die EPLRs bereits genehmigt und in 20 Mitgliedstaaten wurde der Prozess abgeschlossen. Bei der Mehrheit der Programme, die noch zu genehmigen sind, handelt es sich um regionale EPLRs in Frankreich, Spanien und Italien.
Informationen zu den neuesten EPLR-Genehmigungen sowie zum allgemeinen aktuellen Stand in Europa und den einzelnen Ländern finden Sie
hier.
 
 
Vorbereitungen für Schärding 2015 nehmen Fahrt auf
In ganz Europa werden nationale Aktivitäten zur Vorbereitung des Europäischen Landparlaments (ELP) durchgeführt, das vom 4. bis zum 6. November 2015 in Schärding, Österreich stattfindet. Breit angelegte nationale Kampagnen, die von 37 nationalen bzw. regionalen Vorreitern geleitet werden, bilden einen umfassenden Ausgangspunkt für das Europäische Landmanifest, das derzeit vorbereitet wird.

Im Rahmen der ambitioniertesten nationalen Kampagnen – darunter z. B. die portugiesische Kampagne – fanden eine Reihe von regionalen Versammlungen statt, denen gegebenenfalls eine Veranstaltung auf nationaler Ebene folgte. Die Vorgänge haben aktive Schritte zum Aufbau nationaler Netzwerke für den ländlichen Raum auf der Basis von Nichtregierungsorganisationen in Ländern wie Albanien, Österreich, Zypern und der Türkei eingeleitet.

Das vorläufige Programm des ELP mit Podiumsdiskussionen, Arbeitsgruppen und einem „Ideenmarkt“, der in einem großen Zelt auf dem zentralen Platz in Schärding stattfindet, können Sie hier herunterladen. Es werden bis zu 350 Teilnehmer erwartet, wobei 200 aus nationalen Delegationen stammen. Weitere Neuigkeiten und die Registrierung für den Newsletter des Europäischen Landparlaments finden Sie auf der neuen ELP-Website.

 
    Bericht zur 2. Sitzung der Lenkungsgruppe online abrufbar
     
    Der Bericht zur 2. Sitzung der Lenkungsgruppe der EU-Netzwerke des ländlichen Raums steht jetzt auf der Website des ENRD zur Verfügung.
     
    Die Sitzung, die am 12. Juni in Brüssel stattfand, trug dazu bei, die Schwerpunktthemen und die optimalen Arbeitsansätze der beiden europäischen Netzwerke des ländlichen Raums (ENRD und EIP-AGRI) in Bezug auf die jeweiligen Themen genauer abzustimmen.
     
    Sachverständige für Europäische Struktur- und Investitionsfonds gesucht
     
    Die Europäische Kommission sucht Sachverständige zur Unterstützung der Entwicklung der Kohäsionspolitik, der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums, der gemeinsamen Fischereipolitik und der integrierten Meerespolitik.

    Sachverständige in den europäischen Organisationen sind dazu aufgefordert, einer Gruppe zum strukturierten Dialog beizutreten, die die Umsetzung der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds unterstützt. Die Anmeldefrist endet am 14. September 2015.
    Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen – hochrangige Expertengruppe für Vereinfachung
     
     
    Die Aufgabe der Gruppe wird darin bestehen, die Kommission zur Vereinfachung und Reduzierung der Verwaltungslast für Begünstigte der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) zu beraten. Die Mitglieder werden basierend auf ihren persönlichen Fähigkeiten ausgewählt und gebeten, ihre Bewerbungen bis zum 10. August 2015 einzureichen. Kontakt hier.
     
    Bericht zur globalen Nahrungsmittelpolitik 2014–2015
     
    Die vierte Ausgabe des Jahresberichts zur globalen Nahrungsmittelpolitik unterstreicht die wesentlichen Trends in der globalen Nahrungsmittelpolitik des Jahres 2014 und gibt einen Ausblick auf die Chancen und Herausforderungen bei der Gewährleistung der Ernährungssicherheit im Jahr 2015.

    Der Bericht, der vom Internationalen Forschungsinstitut für Nahrungsmittelpolitik veröffentlicht wurde, enthält Expertenanalysen und Daten zu mehreren wichtigen Indikatoren der Nahrungsmittelpolitik, darunter auch Agrarforschungsausgaben und Kapazitäten für die Nahrungsmittelpolitikforschung.
     
    Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel: eine Aufgabe für die Politik der Regierungen
     
    Ein neues OECD-Papier konzentriert sich auf die Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel – eine Aufgabe für die Politik der Regierungen und untersucht Möglichkeiten, wie Regierungen die Anpassungsmaßnahmen der Landwirte unterstützen können, die sowohl für den Einzelnen als auch für die Öffentlichkeit Vorteile mit sich bringen.

    Der Bericht enthält einen Überblick über die nationalen Strategien zur Anpassung im Landwirtschaftssektor in OECD-Ländern. Weiterhin werden die Hauptkriterien identifiziert, nach denen die Regierungen handeln können, um die Anpassungsmaßnahmen der Landwirte zu unterstützen.
    Forschung zur nachhaltigen Landwirtschaft
     
    Ein EU-gefördertes Forschungsprojekt hat die langfristigen Auswirkungen der Bodennutzung durch die Landwirtschaft herausgestellt und Leitlinien für bewährte landwirtschaftliche Verfahren ausgearbeitet.
     
    Das Forschungsprojekt CATCH-C hat eine Vielzahl von Bodenbewirtschaftungsverfahren untersucht, die optimal die Produktivität der Pflanzen, die Bodenqualität und die ökologische Nachhaltigkeit unterstützen. Da es kein einzelnes optimales Verfahren gibt, wurde unterstrichen, dass die Verfahren an die lokalen Gegebenheiten angepasst werden müssen, um den Klimawandel einzudämmen und die Bodengesundheit zu verbessern.
     
    Neues Kooperationshandbuch im Bereich ökologische Landwirtschaft
     
    Kooperationsansätze für die ländliche Entwicklung im Bereich ökologische Landwirtschaft: Ein Handbuch für Akteure“ ist eine neue Publikation, die zum Ziel hat, die Akteure im Bereich der ökologischen Landwirtschaft bei der Nutzung der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum 2014–2020 anzuleiten. Es bietet spezifische Orientierung für ökologische Landwirte und fördert die Zusammenarbeit und den Kapazitätsaufbau.
     
    Das Handbuch, das von IFOAM EU und sieben weiteren Organisationen der ökologischen Landwirtschaft erstellt wurde, umfasst Beispiele bewährter Verfahren, die aufzeigen, wie man Kooperationsansätze im Bereich der ökologischen Landwirtschaft voranbringt, und eine Reihe von Empfehlungen für die erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich ökologische Landwirtschaft.
     
    Die Stärke lokaler Lebensmittelsysteme
     
    Friends of the Earth Europe hat einen neuen Bericht zu Basisbewegungen veröffentlicht, die lokale Lebensmittelversorgungsketten organisieren und fördern. Die Lebensmittel stammen dabei aus nachhaltigen landwirtschaftlichen Kleinbetrieben.
     
    Mit dem Titel „Vom Hof auf den Tisch: soziale, umweltbezogene und wirtschaftliche Vorteile lokaler Lebensmittelsysteme“ stellt der Bericht anhand von fünf Fallstudien Gemeinden in Spanien, Italien, Frankreich, der Tschechischen Republik und Ungarn vor, die sich auf ihre lokalen Lebensmittelsysteme zurückbesinnen.

    Den Abschluss des Berichts bilden politische Forderungen an die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen zur Unterstützung der lokalen Lebensmittelsysteme.


     
    Kommission fördert ländliche Arbeitsplätze in Griechenland
     
    Der griechische Agrarsektor und die ländlichen Gebiete werden mit Fördermitteln in Höhe von knapp 20 Milliarden Euro der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bis 2020 als Teil des Förderpakets, das „einen Neustart für Arbeitsplätze und Wachstum in Griechenland“ vorsieht, gezielt gefördert.

    Das knapp 35 Milliarden Euro umfassende Gesamtpaket enthält Direktzahlungen der Säule 1 der GAP in Höhe von rund 15 Milliarden Euro und 4,7 Milliarden Euro an ELER-Fördermitteln für Initiativen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Landwirtschaft und zur Erschließung von Beschäftigungsmöglichkeiten in den ländlichen Gebieten.
     
    Kommission fördert ländliche Arbeitsplätze in Griechenland
    Der neueste Bericht zum Ausblick auf den Agrarsektor „Agricultural Outlook“, der gemeinsam von der OECD und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) veröffentlicht wird, unterstreicht und analysiert die Preistrends für wesentliche landwirtschaftliche Grunderzeugnisse, Biokraftstoffe und Fisch.
    Die aktuelle Ausgabe umfasst Marktprognosen bis 2024 und stellt mögliche Marktrisiken heraus, die daraus resultieren, dass immer weniger Länder das weltweite Angebot bereitstellen. Der Bericht prognostiziert mindestens eine ernsthafte Erschütterung der Arbeitsmärkte in den nächsten zehn Jahren. Darüber hinaus enthält die Publikation einen Sonderbericht zu Brasilien.

    Veranstaltungskalender
     
       
    22-27 August 2015
    AGRA - 53rd International Fair of Agriculture and Food
    Gornja Radgona, Slovenia
    Bringing together a wide range of agriculture and rural development stakeholders this international fair will host exhibitions of the latest achievements in agriculture and food and provide opportunities for networking and co-operation, as well as business and professional consultations.
       
    28 August 2015
    Towards a Smart Rural Europe
    Lisbon, Portugal
    Organised within the framework of the TASTE project, this conference will aim to identify the main conditions for the emergence of a ‘Smart Rural Europe’ taking account of regional dynamics and the new regional and rural policies.
        
    2-5 September 2015
    Riga Food 2015
    Riga, Latvia
    This annual food fair will highlight trends and novelties in the food industry development and present a number of food enterprises.
        
    5-13 September 2015
    Rural NGOs: Agents of Social Cohesion and Sustainable Development
    Vienna, Austria
    This event will explore the role of civil society in integrating minorities such as immigrants and refugees in the development of rural areas and the potential economic and social benefits from this integration.
        
    7-10 September 2015
    Multi-functional Farming Systems in a Changing World
    Montpellier, France
    This international symposium will deal with the analysis and concept of farming systems to include multifunctionality to adapt to the needs of resource and environmental sustainability, food security and socio-economic development.
        
    8-10 September 2015
    16th International Conference Rural-Urban Symbiosis
    Hamburg, Germany
    The event will explore how agricultural bio resources are used for energy provision with the aim of closing the gap between rural production and urban consumption. 
        
    7-15 September 2015
    Week of DG Agriculture and Rural Development stakeholders
    Milan, Italy
    Within the framework of Expo Milano 2015, DG AGRI will organise a series of seminars dedicated to topics raised by pertinent stakeholders in the aim of contributing to the global debate on food security.
       
    14-17 September 2015
    Second International Conference on Agriculture in an Urbanizing Society - "Reconnecting Agriculture and Food chains to Societal Needs"
    Rome, Italy
    The conference aims at advancing research on multifunctional agriculture and urban-rural relations by focusing on ways to reconnect agriculture and food chains to societal needs.
       
    18-20 September 2015
    Rural Film Festival "Corto e Fieno"
    Ameno, Italy
    This annual film festival examines the persistence of rural culture in contemporary society through a variety of testimonies from the rural world and aims to encourage a renewal of traditions of the land in new generations.
       
       
    22 September 2015
    European Parliament Intergroup Seminar
    Brussels, Belgium
    The European Parliament Intergroup on Rural, Mountainous and Remote Areas is holding a Seminar at the Committee of the Regions on ‘Rural Areas in Territorial Cohesion and Inclusive Growth Policy 2014-2020’. For practical info and inscriptions, contact: rumra.red@ruraleurope.org
       
    23 September 2015
    RISE Conference at Expo Milano
    Milan, Italy
    The Rural Investment Support for Europe (RISE) Foundation is hosting a one-day Conference on  Sustainable Intensification and Nutrient Recovery and Reuse in Agriculture in the EU Pavilion at Expo Milano. It will be followed by a visit to a large nutrient recovery centre outside Milan.
       
    24 September 2015
    National Rural Networks’ Meeting
    Milan, Italy
    This ‘special edition’ NRN meeting aims to strengthen the capacity of National Support Units (NSUs) to provide support and guidance to LEADER/CLLD stakeholders through mutual learning and exchange of relevant experience among managing authorities, NSUs and Local Action Groups (LAGs).
       
    25 September 2015
    Strengthening Local Development through Co-operation
    Milan, Italy
    This conference will focus on improving LEADER/CLLD implementation as a way to boost inter-territorial and transnational co-operation within the EU and with third countries.
       
    28-29 September 2015
    Rural Matters International Conference
    Aveiro, Portugal
    The event will address the processes, dynamics, actors and institutions involved in the design and implementation of rural development policies and strategies. It will further explore the meanings of ‘rural’ in contemporary societies and consumption practices through leisure and tourism related activities.
       
    29 September - 1 October 2015  
    LINC Conference 2015
    Maratea, Italy
    The 2015 edition of the LEADER Inspired Network Community (LINC) Conference will promote exchange of experience and ideas for new co-operation projects in the context of the beginning of the new programming period.
           
    29 September - 1 October 2015  
    Natura 2000 Farmland Management and Biodiversity Conference
    Madrid, Spain
    This three-day networking event will showcase best practices of Natura 2000 planning and management, as well as various forms of co-operation and collaboration for agricultural production, biodiversity and nature conservation.
       
           
    30 September  
    SmartSOIL Conference
    Brussels, Belgium
    The concluding conference of the SmartSOIL project will discuss sustainable soil management aimed at reducing threats to soils under climate change and its implications for farming practices and policy.
       
           
    1 October 2015
    fi-compass Seminar on EAFRD Financial Instruments
    Vienna, Austria
    This one-day seminar aims to increase participants’ understanding of how Financial Instruments for agriculture and rural development can help efforts to deliver the objectives of the EAFRD in 2014-2020. It is aimed at RDP implementation stakeholders.
       
           
    2-4 October 2015
    8th International Organic and Regional Food Fair ‘Natura Food’
    Lodz, Poland
    This industry event will present the latest international trends in the development of organic agriculture and provide opportunities for business co-operation in the sector.
       
           
    14-17 October 2015
    Bringing Innovations to Organic Farming
    Bratislava, Slovakia
    This international scientific conference will present and discuss cutting-edge organic agriculture research conducted in Central and Eastern Europe.
       
           
    18-20 October 2015
    NATEXPO Trade Fair
    Paris, France
    This trade show for ecological and healthy food production will present the latest organic market trends and innovations.
       
           
    20 October 2015
    3rd European Rural Networks’ Steering Group Meeting
    Brussels, Belgium
    Save the date. More details to follow.
       
           
    21-22 October 2015
    The Future of Food - the Future of Biodiversity?
    London, UK
    This symposium will bring together experts and leading voices from farmers' groups, food suppliers, retailers, conservationists, scientists, NGOs and policy-makers to debate on sustainable solutions to the growing challenge of balancing food security and environmental protection.
       
           
    26 November 2015
    2nd European Rural Networks’ Assembly
    Brussels, Belgium
    Save the date. More details to follow.
       
           
    ENRD Contact Point
    Rue de la Loi, 38 (bte 4)
    B-1040 Bruxelles
    +32 2 801 38 00
    info@enrd.eu
    www.enrd.eu