Thematische Arbeitsgruppe - Bewertung der Errungenschaften und Wirkungen der LE-Programme im Jahr 2019

Im Juni 2017 haben die Verwaltungsbehörden der Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums der Europäischen Kommission die ersten erweiterten jährlichen Durchführungsberichte (jährl. DB) vorgelegt. Neben Informationen aus dem Begleitsystem umfassten diese Berichte erstmals auch die Quantifizierung von Programmleistungen durch die Bewertung der Ergebnisindikatoren (einschließlich ergänzender Ergebnisindikatoren) und die Antworten auf relevante Bewertungsfragen. Im Jahr 2019 wird der zweite erweiterte jährl. DB auf diesen Informationen aufbauen, indem Fortschritte bei den Programmzielen und die Errungenschaften bei der Erreichung der Ziele der EU-Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum dargestellt werden (Abbildung 1). Dies wird durch die Bewertung der Nettobeiträge des Programms zu Änderungen der GAP-Wirkungsindikatorwerte und durch Beantwortung der relevanten Bewertungsfragen erreicht.

Abbildung 1: Jährliche Durchfürhungsberichte und Berichtslegung zur Bewertung

 

/file/deairjpg-0_dede_air.jpg

Unterstützung bei der Bewertung von Wirkungen

Vor diesem Hintergrund hat der Evaluierungs-Helpdesk in Zusammenarbeit mit ausgewählten Experten und der GD Landwirtschaft im Oktober 2017 seine fünfte thematische Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Bewertungsbeteiligte sollen mit einem unverbindlichen Leitliniendokument unterstützt werden, die  Bewertungsaktivitäten für den jährl. DB in 2019 besser zu strukturieren und die gemeinsamen Bewertungsfragen zu den Wirkungen zu beantworten.

Die Ziele der thematischen Arbeitsgruppe sind:

  • die Herausforderungen im Zusammenhang mit den Bewertungsaktivitäten für das Jahr 2019 untersuchen;
  • Vorstellung praktischer Ansätze zur Bewertung der Nettobeiträge des LE-Programme zu den Wirkungen der GAP und zur Bewertung der Fortschritte der EU-Ziele und zur Beantwortung der relevanten Bewertungsfragen;
  • Unterstützung bei der Bewertung der Errungenschaften der EU-Ziele und bei der Berichterstattung über die Ergebnisse im Jahr 2019.

Die Leitlinien sollen unter anderem die folgenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bewertung von LE-Programmen behandeln:

  • Wie lassen sich Veränderungen in ländlichen Gebieten den Wirkungen des LE-Programmes zuordnen?
  • Wie beurteilt man die Beiträge des LE-Programms zur Erreichung der drei GAP-Ziele?
  • Wie kann der Beitrag des LE-Programms zur Erreichung der EU-2020-Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum bewertet werden?
  • Wie können qualitativ hochwertige Daten für eine fundierte Bewertung der Wirkungen des LE-Programms sichergestellt werden?
  • Wie werden verschiedene Datenanbieter koordiniert, um Daten zu erhalten, die für die Programmbewertung geeignet sind?
  • Wie berichtet man über die Bewertungsergebnisse der LE-Programme im Jahr 2019?

Die Leitlinien werden derzeit entwickelt und werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 veröffentlicht.