Europäischer Fonds für strategische Investitionen (EFSI)

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ist eine gemeinsame Initiative der EIB-Gruppe – Europäische Investitionsbank (EIB) und Europäischer Investitionsfonds (EIF) – und der Europäischen Kommission zur Überwindung der aktuellen Investitionsschwäche in der EU. Er hat im Wesentlichen die Aktivierung privatwirtschaftlichen Kapitals zur Finanzierung strategischer Investitionen zum Ziel.

Der EFSI soll auf wichtigen Wachstumsfeldern, die unter einer Investitionsschwäche leiden, durch Bereitstellung von Bürgschaften in Höhe von 21 Mrd. Euro innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren Investitionen in Höhe von 315 Mrd. Euro aktivieren. Das Augenmerk liegt dabei auf der Aktivierung von mehr Risikokapital für große strategische Investitionen in Infrastruktur, Bildung und Innovationskraft (über das „Innovations- und Infrastrukturfenster“ des EFSI) sowie von Kapital für KMU (über das „KMU-Fenster“ des EFSI).

Der EFSI stellt das wichtigste Instrument zur Ausführung der im Jahr 2014 von der Europäischen Kommission ausgerufenen Investitionsoffensive für Europa dar, mit der Investitionen in die Realwirtschaft mobilisiert und gefördert werden sollen. Weitere Instrumente der Investitionsoffensive sind die Europäische Plattform für Investitionsberatung (EIAH) und das Europäische Investitionsvorhabenportal (EIPP)

 

Der EFSI kann mit Investitionsfördermitteln in folgenden Bereichen zur Realisierung von Zielen der ländlichen Entwicklung beitragen:

Kreislauf- und Bioökonomie

  • Abbau von Lebensmittelverschwendung
  • Wiederverwertung von Phosphor

Präzisionslandwirtschaft

  • Marktfähige intelligente Technik, die auch für kleinere landwirtschaftliche Betriebe erschwinglich ist
  • Neue Geschäftsmodelle für die Datenverwaltung

Schnelle Breitbandverbindungen und intelligente Dörfer

Wasserwirtschaftliche Infrastruktur

  • Bündelung kleinerer Investitionen in Bewässerungsanlagen
  • Wassereinsparungs- und Wassereffizienzprojekte

Kapitalmarktzugang

  • Entwicklung von Finanzprodukten für landwirtschaftliche Betriebe
  • Erweiterung bestehender Förderinstrumente

Zur Stärkung von Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum kann der EFSI strategisch mit dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kombiniert werden.

 

Wer kann Fördermittel aus dem EFSI beantragen?

Anträge auf Förderung aus dem ESFI können gestellt werden von Versorgungsbetrieben, KMU, Unternehmen mit mittelgroßer Marktkapitalisierung und Körperschaften des öffentlichen Rechts. Nationale Förderbanken und andere Finanzinstitute können als Vermittler von EFSI-Fördermitteln an die Handlungsträger vor Ort fungieren.

Darüber hinaus können die ELER-Verwaltungsbehörden ein aus dem EFSI gefördertes Finanzinstrument einrichten oder Mittel für ein solches Finanzinstrument bereitstellen.

Interessenten für die Beantragung von Fördermitteln aus dem EFSI können sich beim Europäischen Investitionsvorhabenportal (EIAH) beraten lassen.

 

Leitlinien und Empfehlungen des ENRD

 

Rechtsvorschriften und Leitlinien der EU

 

Projektbeispiele

Das ungekürzte Verzeichnis der genehmigten EFSI-Projekte findet sich hier.

 

Weiterführende Informationen